9.2 C
München
Mittwoch, Oktober 28, 2020
Start Lexikon Notarielle Beurkundung - Kredit und Finanzlexikon

Notarielle Beurkundung – Kredit und Finanzlexikon

Öffentliche Urkunde, die den vollen Beweis für die beurkundete Erklärung oder Tatsache erbringt. allgemein bedeutet die Niederschrift einer Gedankenerklärung, die durch den Beweis der Urkunde rechtsverbindlichen Charakter erhält. Der nimmt die Erklärungen der Beteiligten nach Belehrung auf, fertigt eine Niederschrift, die nochmals den Beteiligten verlesen wird und von den Beteiligten und vom Notar selbst im Beisein des Notars unterschrieben wird. Dann erfolgt die Aufnahme in die Urkundenrolle des Notars und die Beteiligten erhalten eine Ausfertigung bzw. beglaubigte Abschriften. Näheres regelt das Beurkundungsgesetz. Typisches Beispiel ist der Grundstückskaufvertrag, der ohne notarielle Beurkundung keinerlei Rechtskraft entwickelt. Andere Urkundspersonen neben dem Notar können für bestimmte Aufgaben bestellt werden, z.B. Standesbeamte für Eheschließungen, Amtsvormünder/-pfleger für Vaterschaftsanerkennungen, usw.

Direktverweis auf den Begriff "Notarielle Beurkundung" – einfach kopieren:

Frage von Redaktion am 15. Dezember 2010

Frage von Anonymen Teilnehmer am 09. Dezember 2010

Frage von Anonymen Teilnehmer am 25. November 2010

Frage von Anonymen Teilnehmer am 13. November 2010

Frage von Helga am 01. November 2010

Beliebte Beiträge

Polen Banken – Finanzlexikon

Hier folgt eine Auflistung von Banken in Polen: Bank Energetyki Bank Handlowy Warszawie Bank Slaski Bank Zachodni Kredyt Bank Narodowy Bank Polski Pomorski Bank Kredytowy Mehr zum Thema Produktionsfaktoren, betriebliche - Finanzlexikon DKB -...