8 C
München
Montag, November 23, 2020
Start Börse und Wirtschaft Volkswagen ist trotz Corona-Krise wieder in der Erfolgsspur

Volkswagen ist trotz Corona-Krise wieder in der Erfolgsspur

Für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat der Wolfsburger Autobauer ein zufriedenstellendes Ergebnis abgeliefert. So konnte Vorstandschef Diess ein operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen von 3,2 Milliarden Euro vermelden. Das Quartalsergebnis liegt zwar deutlich unter dem Vorjahresquartal, aber deutlich besser gegenüber dem zweiten Quartal 2020. Diess sieht darüber hinaus auch signifikante Fortschritte in Bezug auf Umsetzung der Elektro-Strategie.

Volkswagen operiert erfolgreich in China

Der Konzern vermeldete am heutigen Donnerstag seine neuen Zahlen für das abgelaufene dritte Quartal 2020. Diese weisen einen deutlichen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr aus. Der Vorstand rechnet zwar für das aktuelle Geschäftsjahr wegen der Corona-Krise mit einem deutlich niedrigeren Ergebnis, dieses wird insgesamt positiv bleiben. Einer der Gründe für das insgesamt positive Abschneiden des Konzerns war das weiterhin starke China-Geschäft. Der Absatz in das Reich der Mitte stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um drei Prozent. Diess sieht den Konzern stabil aufgestellt und erwartet für die Zukunft ein weiteres Wachstum. Global betrachtet hat das Unternehmen sogar seine Marktposition gegenüber dem letzten Jahr noch einmal deutlich ausgebaut. Der weltweite Marktanteil der Wolfsburger ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,4 Prozent auf 13,0 Prozent gestiegen.

Weitere Fortschritte bei der Elektro-Mobiliät

Lange haben die deutschen Autohersteller geschlafen und sich nicht um eine geeignete Elektro-Strategie gekümmert. Volkswagen hat sich offensiv für eine Elektro-Strategie entschieden. Überraschend ist dabei, dass nicht Tesla weltweit die meisten Elektroautos verkauft, sondern die Wolfsburger. Dazu muss man nur die gesamten Fahrzeuge unter dem Dach des Volkswagen-Konzerns addieren und kommt damit auf ein höheres Absatzvolumen als Tesla. Mittlerweile bietet das Unternehmen mit dem ID.3, dem e-Tron, e-Golf und dem Passat GTE schon eine Reihe von Fahrzeugen mit einem Elektroantrieb an. In diesem Jahr startet dazu noch die Auslieferung des ID.4. Volkswagen ist sich sicher, dass es dem Unternehmen in kurzer Zeit gelingen Tesla auch in Bezug auf die modellbezogenen Absatzmengen zu überholen.

Norwegen ein gutes Beispiel für eine rapide Marktveränderung

Die Skandinavier gelten in Bezug auf die Elektromobilität als Vorzeigeland. Tesla hat bspw. in Norwegen im letzten halben Jahr 9 Prozent Marktanteil bei den Neuzulassungen für Elektroautos verloren. Der Audi e-Tron belegte dabei mit 7.801 Neuzulassungen den ersten Platz gefolgt vom E-Golf, der auf 4.881 Stück kam. Erst auf Platz findet sich ein Tesla wieder. Es spricht vor diesem Hintergrund einiges dafür, dass in den kommenden Jahren Volkswagen zur Nummer 1 der Elektroautohersteller weltweit aufsteigen wird. Dafür spricht auch, dass der Konzern in den kommenden Monaten weiter neue Fahrzeuge mit Elektroantrieb auf den Markt bringen wird.

Beliebte Beiträge

E.ON-Umfrage: 64 Prozent der Deutschen könnten sich E-Auto vorstellen

Immer mehr Menschen in Deutschland können sich ein Elektro-Auto vorstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die der Energiekonzern E.ON über die Funke-Mediengruppe unter...

Kabellose Kopfhörer beflügeln Varta

Varta-Chef Herbert Schein ist sich sicher: „Der Trend der Mobiltelefonhersteller ist klar: Das Kabel gehört der Vergangenheit an“.  In naher Zukunft werde die einzige...