8.3 C
München
Samstag, Oktober 17, 2020
Start Börse und Wirtschaft Physisches Gold - trotz hohem Kurs derzeit DAS Investment

Physisches Gold – trotz hohem Kurs derzeit DAS Investment

Es ist nicht alles Gold, was glänzt, heißt es in einem alten Sprichwort. Doch in diesen Tagen steht Gold nicht nur an der Börse hoch im Kurs. Nie war der Run auf das glänzende Edelmetall höher als im zweiten Halbjahr 2020. Im Spätsommer erreichte Gold einen Börsenwert von über 2.000 Dollar pro Unze und erreichte damit einen historischen Höchstwert.

Die Sicherheit mit Sachwerten in unsicheren Zeiten

Seit Ausbruch der Corona-Krise schwächelt die Wirtschaft weltweit. Eine Erholung ist nicht in Sicht, wie sich auch auf dem Aktienmarkt und in der persönlichen Erfahrung zeigt. Die Angst vor einer Inflation oder der Abschaffung des Bargeldes, die Umstellung auf eine digitale Währung und die Sorge vor existenzgefährdenden Einschnitten geben eine klare und deutliche Richtung vor. Sachwerte schaffen Sicherheit, da sie in jede Währung der Welt gewechselt werden, und grenzüberschreitend als Zahlungsmittel verwendet werden können. Es ist also nicht verwunderlich, dass der Goldkurs auf den Höchststand kletterte und auch heute noch weit über dem Realwert von vor 10 Jahren liegt. Dennoch boomt der Kauf des Edelmetalls wie zu keinem anderen Zeitpunkt.

Vielen Investoren geht es dabei nicht um die Wertsteigerung, die bei einem Preis von über 1.900 Dollar im Ankauf nicht viel Potenzial aufweist. Doch der Wertbesitz, die Sicherheit der eigenen Existenz und der Familie sind Gründe, die im Bezug auf den Goldkauf immer häufiger genannt werden. Lediglich das Eigenheim steht in puncto Investment noch vor dem Gold. Doch dazu ist meist ein Kredit nötig, der in Corona-Zeiten eher selten und nicht an jeden Antragsteller vergeben wird. Gold ist in verschiedenen, auch in kleinen Stückelungen erwerbbar und somit ein Sachwert, der auch dem “kleinen Mann” Sicherheit und eine Vorsorge für Krisenzeiten verschafft.

Kaufen oder abwarten? Das sind die Fakten!

Der Kurs des gelben Edelmetalls hat sich zwischen 1.900 und 2.000 Dollar eingependelt. Ein Sturz, oder aber ein enormer Anstieg sind zum aktuellen Zeitpunkt nicht zu erwarten. Vielmehr könnte es dazu kommen, dass Privatpersonen in näherer Zukunft nicht in physisches Gold investieren – und keine Barren oder Münzen erwerben dürfen. Im Gespräch war das Goldkaufverbot vor einigen Wochen. Dass die Thematik nicht intensiviert, sondern praktisch fallengelassen wurde, sollte zum Nachdenken anregen. Wenn Sie sich für die Zukunft absichern und ein krisengeschütztes Investment Gold, aber auch in Platin oder in Silber tätigen möchten, sollten Sie nicht warten, bis es per Gesetz verboten wird.

Beliebte Beiträge