15.9 C
München
Montag, November 2, 2020
Start Lexikon Einheitswert - Kredit und Finanzlexikon

Einheitswert – Kredit und Finanzlexikon

Der Einheitswert ist eine Berechnungsgröße des Steuerrechts. Die Regelungen hierzu finden sich im Bewertungsgesetz (BewG). Mit dem Einheitswert soll ein einheitlicher Wert festgestellt werden, der für alle Steuerarten gilt. Damit wird vermieden, dass für jede Steuerart ein eigener Wert festgesetzt wird. Die Feststellung des Einheitswertes erfolgt durch einen Feststellungsbescheid der Steuerbehörde.

Ermittelt wird der Einheitswert für inländische Grundstücke. In der Vergangenheit wurde der Einheitswert für mehrere Steuerarten zugrunde gelegt (z.B. Grundsteuer, Vermögens- und Erbschaftssteuer, Gewerbeertragssteuer). Durch gesetzliche Änderungen wird der Einheitswert heute nur noch bei der Grundsteuer und Gewerbeertragssteuer verwendet.

Die Ermittlung der Einheitswerte erfolgt nach festgelegten Grundsätzen. Dabei wird zwischen bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Betriebsgrundstücken unterschieden. Für
Grundstücke der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe erfolgt eine besondere Feststellung. Bei Wohnbebauung des Grundstückes wird heute das Ertragswertverfahren zur Festsetzung des Einheitswertes angewendet. Dies richtet sich nach den erzielbaren Mieten.

Direktverweis auf den Begriff "Einheitswert" – einfach kopieren:

Frage von Redaktion am 15. Dezember 2010

Frage von Anonymen Teilnehmer am 09. Dezember 2010

Frage von Anonymen Teilnehmer am 25. November 2010

Frage von Anonymen Teilnehmer am 13. November 2010

Frage von Helga am 01. November 2010

Beliebte Beiträge