-0.4 C
München
Montag, Januar 4, 2021
Start Finanznachrichten Gold als alternative Anlageform

Gold als alternative Anlageform

Gold als alternative Anlageform 13.04.2010 08:35

Immer wieder hört man: In Krisenzeiten ist keine Anlage so sicher wie Gold. Spätestens dann, wenn die Worte Staatsbankrott und wieder in die Presse gelangen, beschäftigen sich die Menschen damit, wie sie ihr Geld sicher und gewinnbringend anlegen können. Experten wissen schon längst, dass Gold hier die erste Wahl ist. Doch auch Gold ist als Anlage nicht zu 100 Prozent sicher. Wer bereits einiges an Erfahrungen sammeln konnte, der empfiehlt, nicht mehr als 15 Prozent seiner kompletten Finanzanlagen in Edelmetalle zu investieren. Immerhin ist die Investition in Gold sehr teuer, denn für eine Unze muss man 1.000 Dollar hinlegen. Sobald die Stimmung kippt, könnten größere Goldmengen zum Verkauf angeboten werden und der Goldpreis dadurch ziemlich schnell absinken.

Möchte man sein Geld in Gold oder Edelmetalle anlegen, sollte man am besten zu den klassischen Anlagemünzen greifen. Ein Produkt, das sich in der heutigen Zeit etabliert hat, ist der Krügerrand. Dieser konnte sich in Krisenzeiten bereits bestens bewähren. Trotzdem ist es nicht leicht, einen preisgünstigen und zugleich seriösen Anbieter zu finden. Natürlich sind die Händler um einiges günstiger als die Hausbank, es sollte aber auch auf schwarze Schafe unter den Verkäufern geachtet werden. Sicher ist die Abwicklung vor allem über PayPal, außerdem sollte vor der Freigabe der Zahlung die Münze auf ihre Echtheit überprüft werden. Möglich wird dies beispielsweise durch eine einfache Briefmarke.

Auch bei Gold gilt, den richtigen Zeitraum für den Kauf und den Verkauf abzupassen. Mit ein wenig Beobachtungsgabe, Gespür für die Wirtschaft und deren Entwicklung, kann man aus wenig Geld sehr schnell ein kleines Vermögen machen. Dennoch sollte man nicht zu übermütig sein und auch andere Finanzprodukte, wie beispielsweise das Tagesgeld oder das Festgeld, im Auge behalten.

Beliebte Beiträge