5.1 C
München
Mittwoch, April 17, 2024
StartBörse und WirtschaftKI gegen die Wirtschaftskrise

KI gegen die Wirtschaftskrise

Wie kann Deutschland KI aus der Krise helfen?

Die Corona-Krise hat ihre Spuren hinterlassen. Doch Teile der Wirtschaft in Deutschland regenerieren erheblich schneller als prognostiziert. Von diesem Aufwärtstrend können jedoch nicht alle Branchen profitieren. Während der DAX noch im Frühherbst zeigt, wie schwer sich die Anleger mit der Einschätzung der Rezession tun, bleiben viele technologische Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz noch ungenutzt. Dabei könnte genau hierin eine Chance zur Überwindung der Krise liegen.

Digitalisierung und KI gegen die Wirtschaftsrezession

Nachdem Deutschlands Wirtschaft im zweiten Quartal um etwa zehn Prozent Punkte gegenüber dem Vorjahr eingebrochen ist, haben sich Teile der Industrie sowie der Baubranche bereits erholt. Doch Experten mahnen, dass ruhende Potenziale aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) bisher nicht ausreichend genutzt würden. So könne man mit KI eine Vielzahl von technischen Herausforderungen lösen, die auch im internationalen Wettbewerb Vorteile bringen können. Wenn es um die Analyse und Verarbeitung von Daten geht, so müssten deutsche Unternehmen selbstbewusster mit den Chancen der Digitalisierung und der KI umgehen.

Prozesse optimieren und Kosten senken

Die Vorteile der KI liegen besonders in der Prozessoptimierung und der technisch verbesserten Kundenansprache. Hierbei von Amazon zu lernen, hieße auch, von den Krisengewinnern zu lernen. Technologieexperten gehen davon aus, das der Erfolg von Amazon weitaus stärker an der Nutzung von KI hängt, als noch vor einigen Jahren. Hier sieht man in Echtzeit, wie sich ein hoch effizientes und technologie-basiertes Unternehmen bereits heute die Technologie von morgen zu Nutze macht. Durch Automatisierungen können viele Prozesse im Bereich E-Commerce so effizient gestaltet werden, dass Kosten und Zeitaufwand sinken. Die Spannweite reicht hier von Bestellprozessen über Kundenempfehlungen bis zur automatischen Erstellung von Beschreibungen im Online-Shop. Auch die Zeiten vom telefonisch erreichbaren Kundenservice sind langsam vorbei: Chatbots und Avatars übernehmen zunehmend einen Teil der Kundenpflege.

Investitionen weltweit zeigen, wer die Technologie wirklich entwickelt

Die Unternehmen in Deutschland seien nach Untersuchungen von KI-Experten zwar schon auf einem guten Weg, der richtige Druchbruch lässt aber noch auf sich warten. Zu Sehen sei dies auch daran, wie Unternehmen hierzulande und weltweit in KI investieren. In China setzt man bereits seit einigen Jahren auf die Entwicklung von KI in allen Unternehmensbereichen und investiert durchschnittlich mehr als fünfzehn mal so viel wie deutsche Unternehmen. Problematisch könnte dies dann werden, wenn Deutschland hier langfristig den Anschluss verliert und zukünftig teure KI-Anwedungen aus dem Ausland einkaufen muss. Dem Standort Deutschland würde eine stärkere Vorreiterrolle sicher gut tun.

Beliebte Beiträge