19.5 C
München
Sonntag, Mai 26, 2024

Geldanlage – FAQ

 

    

Fragen und Antworten – Geldanlage bzw. Kapitalanlage 

1.Welche Geldanlage kann die besten Gewinne bringen?
Die Frage kann so pauschal nicht beantwortet werden, denn die Vorgaben der Kunden sind immer sehr unterschiedlich. So ist die Laufzeit der Geldanlage zu sehen, die Risikobereitschaft und auch die Anlagesumme. Je nach den Wünschen der Kunden können unterschiedliche Produkte am besten geeignet sein, damit der Kapitalaufbau auch den gewünschten Zweck erfüllen kann.

2.Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto?
Das Tagesgeldkonto ist wegen seiner täglichen Verfügbarkeit für die Menschen die Geldanlage, die dann genutzt werden soll, wenn dieses gewünscht wird. Dafür sind auch die Zinssätze geringer. Die Menschen, die genauer einschätzen können, wann sie das Geld auch wirklich brauchen, die sollten sich für das Festgeldkonto entscheiden, denn hier lassen sich höhere Gewinne erzielen, dafür ist eine vorzeitige Kündigung nur gegen weitere Kosten auch möglich.

3.Kann das Festgeldkonto vorzeitig gekündigt werden?
Eine Kündigung ist unter bestimmten Umständen möglich. Sie sollte aber auch nur dann genutzt werden, wenn es nicht anders geht, denn es werden Kosten entstehen. Nicht nur, dass die Zinsen auch dem Kunden nicht gutgeschrieben werden brauchen, sondern auch eine Vorfälligkeitsentschädigung kann die Bank verlangen.

4.Kann der Sparbrief gekündigt werden?
Eine Kündigung des Sparbriefs ist nicht möglich. Bei dieser Form der Geldanlage ist es aber möglich, dass der Sparbrief beliehen werden kann. Die ausgebenden Kreditinstitute werden ein Darlehen auszahlen, welches mit der Auszahlung des Nennwertes des Sparbriefs dann zurückgezahlt wird. Kosten sind hier in der Form der Zinsen zu zahlen, die dem Sparbrief dann nicht mehr oder nur noch zu einem geringeren Zinssatz gutgeschrieben werden.

5.Wie sicher sind Investmentfonds?
Ein Investmentfond muss nicht immer auch unsicher sein. Gerade die Produkte der Geldmarktfonds werden immer wieder als eine der sichersten Form den Kunden angeboten werden können. Nur sehr selten werden hier Verluste erzielt. Bei Aktienfonds oder Immobilienfonds ist das Risiko deutlich höher.

6.Wie sicher sind die Geldanlagen?
Die Geldanlagen fallen unter die Einlagensicherung der Banken. Dieses hat zur Folge, dass die Gelder der Kunden auch bis zu einer Höchstgrenze von, aktuell 50.000 Euro den Kunden wieder ausgezahlt werden können. Ein Eigenanteil von 10 Prozent ist im Jahr 2010 aber noch zu tragen. Mit den Gesetzesänderungen ab 2011 ist die Einlagensicherheit aber noch vergrößert worden. Aktuell sind über die freiwilligen Einlagensicherungen auch höhere Rückerstattungen denkbar.

7.Versteuerung der Gewinne
Über die Abgeltungssteuer ist eine Steuer auf die Erträge geschaffen worden, die dieses erleichtert. Alle Einnahmen sind hier zu einem Prozentsatz von 25 Prozent zu versteuern. Eine Ausnahme kann über den Freistellungsauftrag genutzt werden, welcher einen Freibetrag den Menschen geben kann.

Frage von Jutta Irma

Frage von Anonymen Teilnehmer

Frage von Anonymen Teilnehmer

Frage von Anonymen Teilnehmer

Beliebte Beiträge