7.6 C
München
Mittwoch, Oktober 21, 2020
Start Finanznachrichten Abzocke älterer Bürger in der Coronakrise verstärkt

Abzocke älterer Bürger in der Coronakrise verstärkt

Gerade in der momentanen Coronakrise werden ältere Menschen Opfer von betrügerischen Machenschaften. Deshalb warnen Verbraucherschützer vor verschiedenen Methoden der Abzocke. Den älteren Menschen wird gesagt, dass die Banken bald alle pleite sind. Daraufhin sollen den schockierten Personen Finanzprodukte verkauft werden. Das Geschäft mit Ängsten der Leute wird immer populärer. Vor allem ältere Leute, die zum Teil durch die doch recht komplizierten Abläufe in der Wirtschaft nicht mehr hindurch blicken, sind recht leicht zu betrügen, weil sie durch ihre Unwissenheit schnell Behauptungen glauben schenken.

Eine weitere Masche von Betrügern ist es, dem Menschen am Telefon zu erklären, dass sie unbedingt ihr Geld abheben müssen, damit ihr Geld nicht verloren geht. Die Menschen heben das Geld dann ab und die Betrüger kommen zum Beispiel in Form von Handwerkern. Sie wissen, dass die Leute Geld zu Hause haben und können dies rauben. Die finanziellen Schäden für Leute sind schon heute enorm, auf Betrügereien muss niemand hineinfallen.

Dass die Banken morgen alle pleite sind, ist eher unwahrscheinlich, weshalb solchen Anrufern kein Glauben geschenkt werden sollte. Aber nicht nur in Form von Anrufen gibt es solche Betrügereien. Auch im Internet wird versucht, Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. So versprechen Versender von E- Mails Rabatte zum Beispiel bei Casinos und ehe man sich versieht, ist man auf einer Seite, von der aus man Geld an die Casino- Betreiber senden kann. Es ist also ratsam, jedes Angebot genau zu prüfen und niemandem bei Geldthemen zu trauen, außer einem Bankberater.

Vorheriger ArtikelLibanesisches Pfund
Nächster ArtikelRatgeber zum Thema spezielle

Beliebte Beiträge