9.1 C
München
Donnerstag, Oktober 29, 2020
Start Finanznachrichten PayPal will Handel mit Bitcoin ermöglichen

PayPal will Handel mit Bitcoin ermöglichen

PayPal hat verkündet, künftig seinen Nutzern die Möglichkeit zu bieten, in Bitcoin und andere Kryptowährungen zu investieren. Ferner plant das Unternehmen, ab Anfang kommenden Jahres digitale Währungen auch als Zahlungsmittel bei Händlern zuzulassen. US-Kunden sollen dabei als erste in den Genuss der neuen Möglichkeiten kommen. Allerdings beabsichtigt der Zahlungsdienstleister, dieses Angebot im Laufe von 2021 auch in weiteren Ländern einzuführen. Die Nachricht führte zu einem deutlichen Kursanstieg der PayPal-Aktie.

PayPal-Chef Dan Schulman begründet den Schritt mit der Absicht, die weltweite Akzeptanz für Bitcoin und andere Kryptowährungen erhöhen zu wollen. Laut eigener Aussage arbeite das Unternehmen daher derzeit mit diversen Zentralbanken zusammen, um herauszufinden, welche Rolle es zukünftig bei der Nutzung von digitalen Währungen spielen könne. Die geplanten Änderungen werden dazu führen, dass Nutzer verschiedenste Cyberdevisen kaufen, verkaufen und aufbewahren können. Sobald die Nutzung als Zahlungsmittel freigegeben wird, können Kunden damit zudem bei rund 26 Millionen PayPal-Händlern weltweit bezahlen.

Einstieg von PayPal könnte Bitcoin-Kurs zu neuem Höhenflug veranlassen

Am Mittwoch war der Kurs von Bitcoin auf den höchsten Stand seit Juli 2019 geklettert. Derzeit entspricht 1 Bitcoin rund 10.800 Euro. Experten gehen davon aus, dass der Einstieg von PayPal in den Handel und die angedachte Verwendung als Zahlungsmittel die Nachfrage nach Bitcoin und anderen Kryptowährungen deutlich steigern wird. Dies könnte sich auch unmittelbar auf den Preis auswirken. Tatsächlich ist PayPal nicht der erste Online-Bezahldienst, der in den Markt für Kryptowährungen eingestiegen ist. Die beiden Konkurrenten Robinhood Markets und Square bieten den Handel mit digitalen Währungen bereits seit Längerem an.

PayPal selbst hatte bereits früher ein Engagement im Bereich Kryptowährungen ins Auge gefasst. So gehörte das Unternehmen anfangs zu den Unterstützern von Facebooks geplanter eigener Digitalwährung Libra. Vor einem Jahr stieg PayPal jedoch aus diesem Projekt aus. Damals lautete die Begründung, man wolle sich vornehmlich auf das eigene Geschäft konzentrieren. Womöglich plante man zu jenem Zeitpunkt bereits den eigenen Einstieg in Bitcoin und Co.

PayPal-Aktie reagiert positiv auf Bitcoin-Ankündigung

Nicht nur der Kurs von Bitcoin reagierte positiv auf die Nachricht. Auch die Aktie von PayPal selbst legte um 3,6 Prozent zu. Das Unternehmen profitierte in den vergangenen Monaten u. a. von der gesteigerten Nachfrage beim Online-Handel aufgrund der Pandemie. Im laufenden Jahr ist der Kurs der Aktie bereits um rund 86 Prozent nach oben geklettert. Wie gut das Geschäft dieses Jahr genau lief, erfahren Anleger spätestens am 2. November, wenn das Unternehmen seine aktuellen Geschäftszahlen vorlegen will.

Beliebte Beiträge